Auch im zweiten Lehrjahr viel gelernt

Joannis Valtessiniotis, im zweiten Lehrjahr als Gebäudereiniger EFZ bei der Firma Poly-Rapid, erzählt aus seinem Alltag.

 

Seit dem Sommer 2014 bin ich, Joannis Valtessiniotis, in meinem zweiten Lehrjahr als Gebäudereiniger EFZ bei der Firma Poly-Rapid AG. Die Erfahrungen, die ich in diesem Jahr gesammelt habe, sind riesig.

 

Ich habe meine Hubarbeitsbühne-Prüfung bestanden, welche mir grossen Spass bereitete, und konnte schon meine ersten Fahrten in den Himmel steuern. Die Aufträge, die ich im zweiten Lehrjahr ausführe, ändern sich nicht gross zu denen vom ersten Jahr, aber das Tempo und das selbstständige Arbeiten stehen nun an vorderster Stelle.
Im Herbst 2014 durfte ich in der ETH Zürich auf dem Campus Hönggerberg mit dem Arbeitslift selbständig die Fenster reinigen: Eine Arbeit, die mir sehr gefiel. Am Anfang war mir ein bisschen unwohl, da sich der Lift immer wieder bewegte, aber ich konnte mich mit der Zeit damit anfreunden und viele positive Erfahrung sammeln. Gelernt habe ich auch die Graffiti-Entfernung, eine Aufgabe, die eine exakte Arbeitsweise braucht, weil ein Graffiti zum Teil sehr schwierig zu entfernen ist. Ich musste dabei mit dem Hochdruckreiniger arbeiten, ein Gerät, welches fast jedem Gebäudereiniger gut gefällt.

 

Fassadengrundreinigung ist sehr streng

 

Eine weitere Herausforderung, die ich in diesem Jahr erleben durfte, war eine Fassadengrundreinigung und Versiegelung: Eine sehr strenge Arbeit, die viel Geduld und grosse Konzentration verlangt, da man die alte Versieglung zuerst ganz entfernen muss, damit die neue das Objekt schützt und verschönert.
Im schulischen Bereich hatte ich meinen zweiten überbetrieblichen Kurs im solothurnischen Rickenbach, wo ich für fünf Tage Neues über die Gebäudereinigung lernen durfte und wie ich verschiedene Arbeiten, etwa eine Sprayreinigung oder eine Kristallisation, richtig ausführe. Die Kristallisation ist eine Kombination aus mechanischer Beanspruchung und chemischer Behandlung. Sie wird bei Marmor und kalkhaltigen Steinböden eingesetzt, um kleine Kratzer und Verletzungen zu entfernen und um dem Stein seine ursprüngliche Schönheit und Farbtiefe wieder zu schenken – sozusagen Botox für Marmor und kalkhaltige Steinbeläge. Diese chemische Vergütung bewirkt eine Härtung und Versiegelung der Bodenoberfläche. Trotz des dauerhaften Hochglanzes zeigt die Bodenoberfläche minimale Anschmutzung, bleibt pflegeleicht und ausgesprochen rutschhemmend.


Das zweite Lehrjahr werde ich mit einer Zwischenprüfung abschliessen, welche auch Einfluss auf meine Abschlussprüfung haben wird. 

 

 

 


Joannis Valtessiniotis erstes Lehrjahr

Unser Lehrling Joannis Valtessiniotis gab ein Interview im > Höngger.
Lesen Sie im PDF, was er über sich und POLY-RAPID AG berichtet.

 


Joannis Valtessiniotis (2.1 MB)